Cover von Die Bibliothekarin von Auschwitz wird in neuem Tab geöffnet

Die Bibliothekarin von Auschwitz

Roman nach einer wahren Geschichte
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Iturbe, Antonio
Medienkennzeichen: Belletristik Erwachsene
Jahr: 2020
Verlag: München, Pendo Verlag
Mediengruppe: Bell. Erw.
nicht verfügbar

Exemplare

StandorteStatusVorbestellungenFrist
Standorte: ITUR Status: Entliehen Vorbestellungen: 0 Frist: 22.09.2021

Rezensionen

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Iturbe, Antonio
Medienkennzeichen: Belletristik Erwachsene
Jahr: 2020
Verlag: München, Pendo Verlag
opens in new tab
Suche nach dieser Systematik
Interessenkreis: Suche nach diesem Interessenskreis Zeitgeschichte
ISBN: 978-3-86612-470-7
2. ISBN: 3-86612-470-8
Beschreibung: 461 S.
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Originaltitel: La bibliotecaria de Auschwitz
Fußnote: Ein Ort des Schreckens. Acht Bücher, die Hoffnung schenken. Inmitten der unermesslichen Gräuel des KZ Auschwitz-Birkenau hat der Blockälteste Fredy Hirsch heimlich eine Schule aufgebaut. Ihr wertvollster Besitz sind acht alte Bücher. Fredy ernennt die 14-jährige Dita zur Bibliothekarin, sie soll die Bände künftig verstecken. Dita kümmert sich mit äußerster Hingabe um die kleine Bibliothek. Denn die Bücher schenken Licht, wo nur noch Dunkelheit zu sein scheint, und bieten einen Anker, wenn der Schmerz übermächtig zu werden droht. Sie begleiten Dita und die anderen Häftlinge durch die Zeiten der größten Verzweiflung, bis wieder ein neuer Hoffnungsschimmer zu erkennen ist. Eine ergreifende Holocaust-Geschichte über die Magie der Bücher, erzählt nach einer wahren Begebenheit. »Ein vielschichtiges, rührendes und bewegendes Buch, das jedem ins Gewissen reden wird. Eine großartige Entdeckung.« Sergio Vila-Sanjuán
Mediengruppe: Bell. Erw.